Gymnasium und Realgymnasium

Gottschalkgasse 21, 1110 Wien

 

Bildnerische Erziehung

 

Aufgabe

Die Bildungs- und Lehraufgabe des Unterrichtsgegenstandes Bildnerische Erziehung steht für die Erschließung von Zugängen zu allen ästhetisch begründeten Phänomenen unserer visuellen und haptischen Lebenswelt. Eine Lebenswelt, die nicht nur für Kinder und Jugendliche von häufig medienproduzierten Bildern geprägt ist.  

Inhalte

Fachliche Inhalte beziehen sich auf die Sachbereiche bildende und angewandte Kunst, visuelle Medien und Umweltgestaltung in Grafik, Malerei, Plastik, Architektur, Design, Fotografie, Film und Video, digitale Medien, Computerkunst, Informationsdesign sowie alltagsästhetische Erscheinungen und Objekte.
In der Unterstufe wie Oberstufe werden Sach- und Methodenkenntnisse erworben, die Fertigkeiten, Einsichten und Haltungen sowie die sinnliche Erlebnisfähigkeit, die schöpferischen Kräfte und das Ausdrucksvermögen erweitern, differenzieren und vertiefen.

Verbindungen herstellen

Zusammenhänge zwischen Sprache und Kommunikation, Mensch und Gesellschaft, Natur und Technik, Kreativität und Gestaltung, Gesundheit und Bewegung werden über eine Vielfalt an Inhalten und Methoden, Materialien und Techniken in konstruktiver Wechselbeziehung zwischen praktischer Arbeit und Reflexion erarbeitet.
Darüber hinaus ist stets die direkte Begegnung mit Kunst im Original angestrebt. SchülerInnen lernen das erworbene Wissen über Kunst, Medien und gestalteter Umwelt zu strukturieren und in größere Zusammenhänge zu stellen.

SchülerInnenarbeiten

GRG 11, Gymnasium und Realgymnasium, Gottschalkgasse 21, 1110 Wien | Impressum