Gymnasium und Realgymnasium

Gottschalkgasse 21, 1110 Wien

 

 

Lehrausgang der 4.B ins HGM

 heer00

Am 13.02.2013 besuchten wir im Herresgeschichtlichen Museum die Ausstellung zum Red-Hand-Day: Kindersoldaten.

Eine Führerin erzählte uns viel über die armen Kinder, die meistens von ihren Familien entführt werden und zu kleinen Soldaten ausgebildet und in den Krieg geschickt werden. Der Grund dafür, warum Kinder und nicht Erwachsene ausgewählt werden, ist, dass die Kinder kein Gehalt fordern und leicht manipulierbar sind. Die Angestellte zeigte uns Bilder von Buben und Mädchen mit Waffen und Drogen im Sudan.

Danach sahen wir einen sehr emotionalen Film mit echten Ausschnitten aus dem Krieg im früheren Jugoslawien. Es wurden Interviews mit Kindern geführt, die zwar keine Kindersoldaten waren, aber sich im Krieg befanden. Sie hatten ihr Zuhause, ihre besten Freunde und Familienangehörige im Kampf verloren.

Gleich darauf hatten wir selbst ein Interview mit John Kon Kelei. Er war früher selbst ein Kindersoldat im Südsudan und erzählte uns seine Geschichte. Ihm gelang die Flucht aus dem Camp und er konnte bis Amsterdam fliehen. Heute ist Kelei Anwalt und setzt sich sehr für den Kampf gegen Kindersoldaten ein, wofür ich ihn bewundere.

 

Der Lehrausgang war sehr interessant und hat uns alle sensibler für dieses Thema gemacht.

(V. Pslanovic 4b)

 

 

 

GRG 11, Gymnasium und Realgymnasium, Gottschalkgasse 21, 1110 Wien | Impressum